Heiß – hoch – Hoover

Liebe Heimat,

wir ziehen weiter und unsere Reise führt uns nach Nevada. Am Grenzübergang besuchen wir ein „Wunder moderner Ingenieursarbeit“. Inmitten der kargen Felsenwüste vor Las Vegas sorgt der Hoover Dam seit fast 100 Jahre für die Wasserregulierung in der gesamten Region. Beim Verlassen des Autowagens schlagen uns zum ersten Mal geballte 90 Grad Fahrenheit entgegen.

220 Meter hoch oder tief – je nach dem wie man es betrachtet – ist die Talsperre und über ihr thront ein Gebäude im „Art Deko“-Baustil. Meiner Meinung nach sieht der ganze Komplex aus wie ein klassisches Versteck für den Bösewicht bei James Bond.

 

Nach einem kurzen Abstecher in die nahegelegene Stadt Boulder für einen kleinen Mittagssnack, geht es weiter nach Las Vegas. Bis zum Check-In nutzen wir die Zeit höchst effektiv im klimatisierten Premium OUTLET.

image

Sogar die vom Canyon noch etwas „angedreckten“ Sneakers wurden im Rahmen einer vergeblichen Verkaufsshow wieder blitzeblank geputzt.

Ich verbleibe mit wüstenheißen Grüßen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s