Unterwegs in die Anden und in den Anden habe ich heute gelernt, dass…

CIMG8191

… es durchaus möglich ist Häuser aus Press-Span-Platten zu bauen.

… „Collectivos“ (Sammeltaxis mit hop-on-Prinzip) unfassbar praktisch sind.

… auch friedliche Hund ihr Revier verteidigen, wenn man aus dem Unterholz auf ihr Grundstück herausbricht.

… es einen Grund hat, wenn Mitarbeiter einer Touristinformation ohne Umschweife sofort auf den nächsten Ort verweisen.

… U-Bahn fahren Schmink-Tutorials auf youtube ersetzten kann.

Über den Dächern ist die Freiheit wohl grenzenlos

Liebe Heimat,

südamerikanisches Essen kann natürlich mehr als „ITALIANO“. Eine typische Vorspeise ist etwa die Artischocke  (TIPP: Nichts für Ungeduldige oder Hungrige). „Einfach“ die Blätter der gekochten Artischocke abrupfen, in ein Essig-Öl-Zucker-Salz-Gemenge eintauchen und mit den Zähnen das winzigkleine Fitzelteil an“Fruchtfleisch“ herausziehen. Fazit: Dauert, ist aber lecker!

IMG_3172   IMG_3174

Und ich wäre nicht in Chile, wenn nicht schon wieder gegrillt werden würde. Neben den klassischen Würtschen befand sich unter anderem eine halbe Kuh auf dem Grill. Liebevoll und in regelmäßigen Abständen vom Grillmeister persönlich mit der Marinade à la Geheimrezept eingepinselt. Für die Wartenden gabt es einstweilen Bier und Rum (und Bebidas = Soft Drinks). Ein besonderes Zuckerl war die absolut tolle Aussicht über Santiago und in die Berge! Location: 5 Sterne

CIMG8170   IMG_3180

Erste Fleisch-Vorspeise wurden Chorizo con Pan, also ein pikantes Würstchen im Brot auf die Hand serviert. Zweite Fleisch-Vorspeise waren vorportionierte Schweinelendchen (natürlich auf die Hand). Das Grande Finale – Rinderfilet – zwar mit Teller, aber irgendwie trotzdem auf die Hand.  Und dann wieder in umgekehrter Reihenfolge… Wieder machte vorportioniertes Fleisch die Runde bis alles aufgegessen war und ebenso die nun in Stückchen geschnittenen Würstchen. Einzige Beilage waren die sogenannten yuca – eine weiße, faßrige Wurzelknolle, die im gekochten Zustand eine gelbliche Farbe annimmt und so tut als wäre sie eine Kartoffel.

CIMG8171

 (etwas trocken, aber ganz OK)

Anwesende Nationen waren: Nicaragua, Guatemala, Columbien, Peru, Bolivien und Deutschland, was bei der ländertypischen Musikauswahl durchaus etwas Abwechslungs brachte, wenn wir an der Reihe waren 🙂 Neben Labrassbanda beschallten wir mit freundlicher Unterstützung von Helene Fischer und VoxxClub die umliegende Nachbarschaft. Einzig zu „Hoch auf dem gelben Wagen“ wurde ich beim Blick über die nächtliche Skyline fast schon ein bisschen sentimental.

IMG_3193

All in all: We call it a „Klassiker“ / Asado Chileno (auch wenn ausnahmsweise keine Chilenen dabei waren)

Ich verbleibe mit absolut satten Grüßen